Novalnet AG

Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2020 von Rechtsanwalt Nico Werdermann

Die Novalnet AG mit Sitz in der Gutenbergstraße 2, 85737 Ismaning ist ein Zahlungsdienstleister für verschiedene Onlinedienste. Häufig wenden sich an uns Verbraucher, die auf ihrem Kontoauszug eine Abbuchung von der Novalnet AG feststellen. Die Gläubiger-ID ist DE53ZZZ00000004253. Da der Zahlungszweck häufig nur mit

Dating Service Thank you

Regular Payment

angegeben ist, kann man schlecht erkennen, warum die Abbuchung der Novalnet AG erfolgt. Manchmal gibt die Novalnet AG im Buchungstext auch die Internetseite an, für die die Zahlung erfolgte.

Dating Portale

Unserer Erfahrung nach wird der Service der Novalnet AG von der InfraWeb Solution Limited und von der Roccalumera Webmedia Ltd. in Anspruch genommen. Beide Unternehmen sitzen in Hong Kong und betreiben mehrere deutschsprachige Datingportale, z.B. BeNaughty (https://www.benaughty.com), Gib mir Sex (https://www.gibmirsex.com/), Gibs Mir (https://www.gibsmir.com/), SpicyDesires (https://www.spicydesires.com/), Wild Spank (https://www.wildspank.com/.

Vorteile für den Anbieter

Die Anbieter müssen sich durch das Einschalten der Novalnet AG als Zahlungsdienstleister nicht darum kümmern, dass der Kunde auch tatsächlich bezahlt. Sie bekommen ihr Geld direkt von der Novalnet AG. Das Nachsehen haben die Kunden: Zum Einen ist es ungewiss, ob Einwände gegen den ursprünglichen Anspruch (den des Portalbetreibers) auch gegen Ansprüche des Zahlungsdienstleisters berücksichtigt werden können. Kompliziert wird es aber, wenn Geld vom Anbieter zurück gefordert werden soll. Da der Zahlungsdienstleister sich selbst als unabhängig sieht, muss der Kunde sich an die Anbieter in Hong Kong wenden, wenn er Geld zurück haben möchte.

Inkasso bei Rückbuchung

Lässt der Kunde die Lastschrift zurückbuchen, beauftragt die Novalnet AG ein Inkassounternehmen, nämlich die eCollect AG mit dem Durchsetzen der Forderung. Dadurch verdoppelt sich die Forderung nahezu. In einem hier vorliegenden Fall zog die Novalnet AG einen Betrag in Höhe von 68,56 EUR als Beiträge für flirt.com ein. Die eCollect AG berechnete weitere 70,20 EUR Inkassokosten.

Wenn Sie Abbuchungen der Novalnet AG feststellen oder Post von der eCollect AG wegen einer Forderung der Novalnet AG bekommen, wenden Sie sich an uns. Wir beraten Sie kostenlos telefonisch über das weitere Vorgehen und sorgen dafür, dass die Abbuchungen enden.

Was tun bei Inkasso?

  1. Lassen Sie sich durch Schreiben der Anbieter oder deren Inkasso-Unternehmen nicht verunsichern. Noch ist nicht verloren! Diese Schreiben sind zwar unangenehm, aber das Problem ist lösbar.
  2. Nehmen Sie nicht selbständig Kontakt mit der Gegenseite auf. Zahlen Sie die geforderte Summe nicht ohne rechtliche Prüfung.
  3. Nehmen Sie telefonischen Kontakt mit uns auf und erhalten Sie eine kostenlose Erstberatung.

Unserer Auffassung nach bestehen erhebliche Zweifel, ob der vermeintliche Vertrag zur Nutzung des Kontaktportals wirksam ist. Wer also eine Mahnung eines Inkasso-Unternehmens im Zusammenhang mit einer Abofalle erhalten hat, sollte zuerst prüfen lassen, ob ein wirksamer Vertrag überhaupt zustande gekommen ist und/oder ob dieser gekündigt werden kann.

Kostenlose Erstberatung durch Anwalt!

  • Wenn Sie auch denken, dass es so nicht geht.
  • Wenn Sie der Meinung sind, dass man Ihnen einen Vertrag untergeschoben hat, den Sie nicht wollten.
  • Wenn Sie kein Abo wollen.

Rufen Sie uns an: 030/863206933

Call Now Button