EMK GmbH

Zuletzt aktualisiert am 26. Oktober 2020 von Rechtsanwalt Nico Werdermann

Wer ist die EMK GmbH?

Die EMK GmbH, Landshuter Allee 8-10, 80637 München betreibt mehrere Datingseiten. Momentan sind uns die Seiten

  • wildelust.de
  • leidenschaft.net
  • fremdgehn.de
  • reifefraun.de
  • romanzen.net
  • abenteuer18.net

bekannt. Die Seiten folgen demselben Schema wie die Seiten der DIE GmbH, der Frontline Digital GmbH, der Interdate S.A. sowie der Interyard GmbH. Die Interyard GmbH hat ihren Sitz sogar unter derselben Adresse in Bremen, wie die EMK GmbH.

Die EMK GmbH gibt aktuell (24.07.2020) an, am Amtsgericht Bremen unter der Registernummer HRB 34734 HB registriert zu sein. Tatsächlich konnten wir eine EMK GmbH am Amtsgericht Bremen finden, allerdings unter der Registernummer HRB 34724. Deren Sitz ist Teerhof 59, 28199 Bremen. An der Adresse in München wird eine Zweigniederlassung unterhalten. Geschäftsführer der EMK GmbH ist Leopoldo Dario Schneider.

Abbuchungen der EMK GmbH

Momentan melden sich bei uns Verbraucher, die eine Basislastschrift der EMK GmbH in Höhe von 89,90 EUR von ihrem Konto festgestellt haben. Die EMK GmbH verwendet hierfür die Gläubiger-ID DE87ZZZ00000019937. Innerhalb des Abbuchungstextes taucht eine Nummer auf, die mit „DD-“ beginnt. Hierbei handelt es sich um die Rechnungsnummer. Danach folgt die Kundennummer. Mit beiden Daten kann man unter https://emk.net die zugehörigen Vertragsdaten abfragen.

Vertrag mit der EMK GmbH

Auf der Seite https://emk.net erfährt man, auf welcher Webseite die Anmeldung erfolgt sein soll. Das Datum der kostenlosen Registrierung und das Datum des Abschlusses der kostenpflichtigen Mitgliedschaft werden ebenso angegeben, wie die Laufzeit (14 Tage) und der Preis (1,00 EUR).

Für viele Verbraucher überraschend ist die Angabe der vertraglich vereinbarten Verlängerung. Nach den Bedingungen der EMK GmbH verlängert sich die kostenpflichtige Mitgliedschaft nämlich automatisch um 6 Monate zu 89,90 EUR je Monat.

Automatische Verlängerung des Vertrages

Die Verbraucher, die sich bei uns melden, können sich in der Regel an das Probeabonnement 14 Tage für 1 EUR erinnern. Dass sich das Abonnement automatisch verlängert, war ihnen meistens nicht bewusst.

Im Rahmen eines längeren Anmeldeprozesses werden eine Reihe persönlicher Daten und Vorlieben abgefragt. Anschließend erhält der Nutzer einen Gutschein, für eine 14-tägige Schnuppermitgliedschaft zum Preis von 1,00 EUR.

Um das Angebot wahrnehmen zu können, gibt der Nutzer seine Zahlungsdaten (Lastschrift oder Kreditkarte) ein und gelangt anschließend auf eine Seite, die aussieht, wie die Bestätigungsseite eines Onlineshops. Dort findet sich mit einem grünen Haken versehen der Punkt „Vertragsinformationen“, in dem es heißt:

Die Mindestlaufzeit meiner Premium-Mitgliedschaft beträgt 14 Tage. Damit ich alle Vorteile ohne Unterbrechung nutzen kann, verlängert sich die Mitgliedschaft um eine sich daran anschließende reguläre sechsmonatige Mitgliedschaft für nur 89,90 € mtl., wenn ich nicht vorher kündige. Die Kündigungsfrist des 14-tägigen Probe-Abos beträgt 1 Woche. Bei sich daran anschließenden Vertragsverlängerungen beträgt die Kündigungsfrist 1 Monat. Sie können Ihren Vertrag per Post (EMK GmbH, Landshuter Allee 8-10, 80637 München, Deutschland oder per E-Mail (service@emk.net) kündigen. Sämtliche Preise sind inkl. MwSt.

Nach unserer Erfahrung wird der Text nicht gelesen. Von der Vertragsverlängerung erfahren die meisten Kunden erst durch die Belastung des Kontos. Eine rechtliche Bewertung haben wir im Beitrag „Der Vertrag mit der DIE GmbH“ abgegeben. Sie ist 1:1 auf die Seiten der EMK GmbH übertragbar.

Möglichkeiten zur Vertragsbeendigung

Für Kunden dürfte sich der Weg, sich vorzeitig von dem Vertrag zu lösen, steinig gestalten. Ihnen stehen zwar mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, dass die EMK GmbH diese akzeptiert, ist nicht zu erwarten. Aus unserer Sicht ist das gesamte Konstrukt darauf ausgerichtet, die Rechte des Kunden ins Leere laufen zu lassen.

Kündigung des Vertrages

Der Vertrag kann mit Wirkung für die Zukunft durch Kündigung beendet werden. Allerdings sind hierbei Kündigungsfristen und Mindestvertragslaufzeiten zu beachten.

Nach den Bedingungen der EMK GmbH gilt für die Kündigung der 14-tägigen Probemitgliedschaft eine Frist von einer Woche. Das heißt, der Kunde kann die Premium-Mitgliedschaft gar nicht zwei Wochen testen sondern nur eine Woche. Verpasst er diese Frist, verlängert sich das Abo automatisch.

Für die reguläre Mitgliedschaft kann nach den Bedingungen der EMK GmbH mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Allerdings gilt eine Mindestlaufzeit von sechs Monaten. Wenn der Kunde feststellt, dass die EMK von seinem Konto 89,90 EUR abgebucht hat, ist der Zeitpunkt für die Kündigung innerhalb der Probemitgliedschaft bereits verstrichen. Kündigen kann er dann frühestens zum Ende der Vertragslaufzeit.

Anfechtung

Hat der Kunde irrtümlich einen Vertrag mit der EMK GmbH abgeschlossen, kann der die Anfechtung seiner Vertragserklärung erklären. In der Folge ist der Vertrag nichtig. Allerdings dürfte Streit mit dem Anbieter vorprogrammiert sein. So wie die Seite und der Anmeldeprozess gestaltet sind, legt der Anbieter es aus unserer Sicht gerade darauf an, den Kunden in die Abo-Falle tappen zu lassen. Eine Anfechtung wegen Irrtums wird er daher kaum akzeptieren. Jedenfalls muss der Kunde die Anfechtungsfrist („unverzüglich“) beachten.

Widerruf

Bei Online-Vertragsschlüssen hat der Kunde ein Widerrufsrecht. In der Regel kann er binnen 14 Tagen seine Vertragserklärung widerrufen und ist an den Vertrag nicht mehr gebunden. Mit Hilfe eines Tricks versucht die EMK GmbH allerdings, auch dieses Recht auszuhebeln.

Nachdem der Kunde den „Kaufen“-Button geklickt hat, kommt er auf eine weitere Seite, auf der die Adresse abgefragt wird. Diese Seite endet mit einem Button, der mit „Ja, sofort alle Premium-Vorteile freischalten“ beschriftet ist. Rechts davon befindet sich ein Kasten:

Ich wünsche ausdrücklich, dass der Anbieter sofort nach dem Kauf ohne Verzögerung mit der Bereitstellung der digitalen Inhalte vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt. Mir ist bewusst, dass ich durch diese Zustimmung mit Bereitstellung der digitalen Inhalte mein Widerrufsrecht verliere.

Klickt der Kunde nicht auf den Button, kommt er weder vor, noch zurück. Selbst die Eingabe der Startseite in die Adresszeile des Browsers bringt den Kunden wieder auf die Seite, auf der die EMK GmbH den Kunden auf das Widerrufsrecht verzichten lässt.

Dass diese Methode äußerst fragwürdig ist, hatte ich bereits am Beispiel der Frontline Digital GmbH erläutert. Nichtsdestotrotz wird der Anbieter sich darauf berufen.

Fazit

Nach unserer Erfahrung hilft nur die Einschaltung eines spezialisierten Anwalts, um die Ansprüche abzuwehren und letztlich die Kosten für die sechsmonatige Mindestlaufzeit nicht zahlen zu müssen. Rufen Sie uns unter 030/863206933 an und wir werden mit Ihnen kostenlos das weitere Vorgehen besprechen. Mit der Erfahrung aus mehreren Tausend Fällen, in denen das Team von ich-will-kein-abo.de Verbraucher aus ungewollten Verträgen befreit hat, unterstützen wir auch Sie.

Das sind die Tricks der Abofallen:

  1. Kostenlose Anmeldung
  2. Kostenlose Testphase
  3. Testphase für 1 €
  4. Abfrage der Bankverbindung unter einem Vorwand
  5. Automatische Vertragsverlängerung
  6. Vertragsverlängerung in den AGB versteckt
  7. Zwei Wochen Probe muss nach einer Woche gekündigt werden
  8. Abbuchung erst nach Ablauf der Kündigungsfrist
  9. Einsatz von Animateuren
  10. Einsatz von Chat-Bots
  11. Versteckte Kontaktdaten des Anbieters
  12. Angeblich erloschenes Widerrufsrecht
  13. Überzogene Wertersatzansprüche
  14. Übertriebene Mahngebühren
  15. Kündigungen nur per Brief akzeptiert
  16. Keine Reaktion auf Kündigungen
  17. Einschaltung von Inkassounternehmen

Kostenlose Erstberatung durch Anwalt!

  • Wenn Sie auch denken, dass es so nicht geht.
  • Wenn Sie der Meinung sind, dass man Ihnen einen Vertrag untergeschoben hat, den Sie nicht wollten.
  • Wenn Sie kein Abo wollen.

Rufen Sie uns an: 030/863206933

Call Now Button